Crowdfunding

Das Crowdfunding für unseren Umbau hat gestartet. Frei, gibt's zur Zeit nicht, wir sind in unserer Freizeit voll und ganz mit dem Ausbau der Spielgruppe beschäftigt. Bitte teilen, überall, auf allen Kanälen, die euch zur Verfügung stehen, damit es von möglichst vielen Leuten gesehen wird. Je mehr Leute es sehen, desto mehr Leute können für unsere Kinder Spenden. 

Ihr findet das Crowdfunding unter:

https://www.lokalhelden.ch/spielraum-fuer-kinder

Ihr könnt auch direkt spenden auf unser Konto bei der ZKB. 
 CH04 0070 0110 0063 9041


Wir und die Kinder sagen Danke von ganzem Herzen. 

Umbau oder allein ist es nicht zu schaffen

 

Als vor knapp 3 Jahren der Wunsch von der eigenen Spielgruppe vom Traum zur Realität wurde, gab es noch viel zu tun. Ein „roher Raum mit viel Potential“ war gefunden und musste erst Renoviert werden. Vergilbte Wände wurden gestrichen, Boden verlegt und mit viel Leibe wurde der Raum eingerichtet. Die Spielgruppe Wundertrückli war geboren.
Mit einem Grüppchen von 6 Kindern und deren Eltern durfte ich dann im März 2017 starten. Auch wenn ich bereits Erfahrung mit der eigenen Gruppe hatte, so war es dieses Mal doch etwas Anderes, ich war nicht „eine von vier“, sondern „die EINE“. Was war ich nervös, bestimmt noch viel nervöser als die Kinder und ihre Eltern zusammen. In den zwei Jahren wurde viel an Material und Inventar angeschafft, noch einmal „die Schulbank gedrückt“ um das Diplom zu erhalten. Nun stehe ich am Punkt, mit Diplom, meinem absoluten Traum nach zu gehen.

Jetzt steht die Spielgruppe vor dem nächsten riesigen Schritt, wir ziehen um, in grössere Räume, mit mehr Garten. Mehr Platz und mehr Freiheiten verspreche ich mir von diesem Umzug. Doch dieses Mal, stehe ich dem Umzug mit gemischten Gefühlen gegenüber.
Gemischt, weil noch so vieles umgebaut werden müsste und nicht fertig ist am neuen Ort. Und jetzt kommt es, das grosse ABER:

 

 

Aber, uns fehlt das Geld an allen Ecken und Kanten. Der Umbau liegt in einer Grössenordnung, die ich nicht alleine tragen kann, selbst wenn ich es möchte. Damit der Raum so heimelig wird, wie wir uns das vorstellen fehlen ungefähr Fr. 6000.- Das klingt für viele nach, „nur“, für uns ist das eine Zahl, die wir so nicht erreichen können. Wir haben vor zwei Jahren bereits das meiste aus der eigenen Tasche bezahlt und ich habe lange auf einen Lohn verzichtet, damit die roten Zahlen aufgearbeitet werden konnten. Noch einmal aus der privaten Tasche liegt einfach nicht drinnen.
Und ganz ehrlich, wer würde sein privates Ersparte für des Chefs neues Büro bezahlen?

Wofür so viel fragt ihr euch????
Baumaterial, wie Dämmwolle, Dampfbremse, Vinyl Boden, Gipsplatten, ein Geländer für die Treppe (Schreiner), Durchbruch (vom Fachmann) um zwei Räume zu verbinden, Gartenzaun damit wir den Garten auch nutzen können, Farbe für die Wände etc.
Uns fehlt es, wie ihr sehen könnt, an den finanziellen Mitteln, für das Material. Wenn wir das Material haben, stecken wir unsere Freizeit in den Umbau, damit die Kinder auf den 1. November dann ihren neuen Spieltraum bespielen dürfen. Und vielleicht mag uns, wenn das Material dann vorhanden ist, die einen oder anderen Eltern helfen, um unsere Spielgruppe startklar zu machen.

 

 

Und wir tun es gerne, für unsere Kinder, die einen tollen Platz verdient haben, wo sie sich wohlfühlen und austoben können, wo gelebt, gelacht, gewerkelt werden darf, ganz so wie es dem einzelnen Kind entspricht. Wo jedes Kind in seiner Einzigartigkeit liebevoll unterstützt wird, neues zu entdecken. Wo es einfach einmal „sein darf“, ohne Zeitdruck, etwas können oder machen zu müssen.

 

Für mich ist Spielgruppenleiterin sein so viel mehr, als die 3 Stunden Arbeit am Tag. Wie oft bereite ich Nachmittags für den nächsten Tag oder die Nächste Woche vor. Wie oft mache ich mir Gedanken, auf welche Art ich ein Kind mit speziellen Bedürfnissen am besten in seiner Entwicklung unterstützen kann.
Wie oft bin ich auf der Suche nach neuen Anregungen, nach neuen Themenspezifischen Büchern für ein Kind in einer speziellen Situation, nach neuen Ideen für Bewegungsspielen, nach einem Ausflugsziel für die Abschlussreise, einem Wagen für den Räbeliechtli Umzug, nach DER Geschichte für die Lesenacht, gerade bin ich am schreiben einer eigenen „Ablösungs Geschichte für die Kleinsten, werkle ich kleine Überraschungen für die Kinder etc.
Wie sehr habe ich die 10 Monate genossen, in der mir eine Assistentin zur Seite stand, die mich in meiner Arbeit unterstützt hat, auch wenn ich dafür auf Lohn verzichten musste.

Versteht mich nicht falsch, ich will nicht jammern, denn ich Liebe meinen Beruf, mit allem was dazu gehört und mir ist durchaus bewusst, dass man meinen Beruf nicht mit Gold aufwiegen kann.
Klar, dass ich keinen Raum von der Gemeinde gestellt bekomme ist doof. Doch wenn kein Raum da ist, kann sie sich den auch nicht aus dem Ärmel schütteln.
Klar, wenn nicht viel Geld vorhanden ist in der Gemeinde und andere Dinge Vorrang haben, dann ist es eben halt so.
Klar, sind die Elternbeiträge ein Punkt wo ich hoch schrauben könnte, aber wo liegt da der Nutzen für das Kind???

 

Und jetzt? Was kannst genau DU tun, der dies liest?

Vielleicht magst du uns einen Kleinstbeitrag spenden oder uns an einem der beiden „offenen Arbeits- Wochenenden“ auf freiwilliger Basis unterstützen?

Vielleicht magst du diesen Beitrag auf Facebook teilen? Wer weiss, vielleicht kennst genau du jemanden der jemanden kennt, der jemanden kennt....

Vielleicht arbeitest du in einem Betrieb, mit einem tollen Chef, der uns mit ein wenig Material unterstützt oder ein Herz für Kinder hat, der es vermag, uns mit einem Beitrag zu unterstützen.

Vielleicht bist du ja derjenige, der das Wissen und das Werkzeug für unseren so gewünschten Durchbruch hat????

Vielleicht, ja vielleicht kann ich dank dir bald wieder in Ruhe schlafen, ohne dass meine Gedanken sich um das „wie soll ich das alles alleine für unsere Kinder schaffen?“

Was du davon hast? Jeder der was dazu beiträgt, wird an unserer Erinnerungswand vor Ort erwähnt, ebenso auf unserer Homepage, im Elternbrief der nach dem Umbau die Runde machen wird und vielleicht macht es dich einfach glücklich, den Kindern hier vor Ort etwas gutes zu tun?

DANKE, dass du bis hierhin durchgehalten hast, dass du uns hilfst, den Kinder diesen Platz zu schaffen, den sie so dringend benötigen würden und so sehr verdient haben.

 

Wie man sehen kann, gibt es noch viel zu tun in unseren bald neuen Räumen.

Die zur Zeit komplette Liste, die wir an Material benötigen. Was wir gespendet bekommen, werden wir abstreichen und jeweils die neue Liste online stellen. 

Vielen Dank, für eure Spenden jeder Art.  Alle Spender werden namentlich an unserer Spielgruppenwand Sponsoring Wand verewigt und im Elternbrief genannt. 
Nach dem Umzug wird auch ein kleiner  Apéro statt finden, an den nebst Eltern mt ihren Kindern auch die Sponsoren herzlich eingeladen sind. Ausserdem werden alle Sponsoren in schriftlicher Form auch im entsprechenden Elternbrief erwähnt werde. 

Kontodaten für Spenden:

IBAN: CH 04 0070 0110 0063 9041